logo pg um den den Findelberg

Neuer Termin für das Starlight Wunschkonzert: Samstag, 10.07.2021

Die Karten behalten weiterhin ihre Gültigkeit, können aber in besonderen Fällen bis Ende September an den Vorverkaufsstellen abgegeben werden.

Ab August müssen Sie sich nicht mehr zum Gottesdienst anmelden.

Der Mindestabstand von nun 1,5 m zwischen den Personen ermöglicht es jetzt, dass mehr Gottesdienstbesucher in die Kirche kommen können.

Personen aus zwei verschiedenen Haushalten können zusammensitzen, erst zu Dritten ist ein Mindestabstand von mindestens 1,5 m einzuhalten.

Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, bei gutem Wetter an der Messfeier im Außenbereich teilzunehmen.

Mund- und Nasenschutz kann am Sitzplatz abgenommen werden.

Bitte bringen Sie auch ein eigenes Gotteslob mit.

MaskenMehr als 700 Euro an Spenden für die Renovierung der Orgel der Wallfahrtskirche auf dem Findelberg bei Saal an der Saale hat Helga Elzenbeck von der Fundraisingprojektgruppe mit der Herstellung von Schutzmasken gesammelt.

Ende März sei sie von ihrem Sohn und einer Bekannten angesprochen worden, ob sie für ein Krankenhaus in München und Sozialstationen Masken nähen könnte. "Da ich sehr gerne nähe, war das in Coronazeiten eine sinnvolle Abwechslung. Ich machte mich im Internet auf die Suche nach Schnitten und probierte einige Modelle aus", berichtet Frau Elzenbeck. Dann sei - wieder über eine Bekannte - eine Anfrage gekommen, ob sie auch für die Caritas-Sozialstation nähen würde. "So nähte ich die ersten 200 Masken." Frau Elzenbeck kam auf die Idee, dass in der Gemeinde vielleicht Senioren Bedarf hätten. Also fragte sie bei Organistin Anita Hermanovski, ob diese in ihrem Lebensmittel- und Gemischtwarenladen einige Masken auslegen würde. "Dann kam die Maskenpflicht und die Masken waren gefragt. Wir wollten sie nicht verkaufen, sondern gegen eine Spende für die Orgelrenovierung abgeben", betont sie. Vom anfangs aufwändigeren Modell ging sie dann aufgrund der starken Nachfrage auf einen rationellen Schnitt über und ließ sich bei der Arbeit unterstützen. "Ich nähte, Helga Büchs zog die Gummis ein und Anita Hermanovski bot sie im Laden an." Zunächst seien die eigenen Stoff- und Gummivorräte vernäht worden, dann alle Gummibänder gekauft worden, welche die Frauen bekommen konnten. "Mit Bekanntwerden unserer Aktion stöberten einige Frauen in ihrer Nähkiste und stellten Stoffe und meterweise Gummilitze zur Verfügung. Maria Glückstein schloss sich auch unserer Aktion an und nähte Masken. Mit dieser Nachfrage hatten wir überhaupt nicht gerechnet."  

Wir danken allen Spendern für Ihre Unterstützung bei den zurückligenden Kollekten und Sammlungen.

Zu den Gottesdiensten dürfen Sie auch ohne Anmeldung kommen. Aber bitte haben Sie dafür Verständnis, dass am Eingang der Kirche Ihre Namen und die Kontaktadressen notiert werden müssen. Nach 14 Tagen vernichten wir die Teilnehmerliste. Mundschutz und 2 m Abstand sind weiterhin Vorschrift für die Gottesdienste!

Es dürfen gerne 2 freiwillige Ministranten zu allen Gottesdiensten kommen, die mindestens 13 Jahre alt sind.

Die Andachten finden ohne Ministranten statt.

Wir gehen davon aus, dass ab Juli in jeder Kirche unserer Pfarreiengemeinschaft Gottesdienste gefeiert werden können. Auch Werktagsgottesdienste werden ab Juli wieder stattfinden. Genaueres teilen wir Ihnen in der nächsten Gottesdienstordnung mit.

Hinweise

Liebe Christen in der Pfarreiengemeinschaft Um den Findelberg,

bald feiern wir wieder gemeinsam Gottesdienste, auf die wir uns freuen dürfen. Um eine Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern, hat die bayerische Staatsregierung mit dem Bistum Würzburg Schutzmaßnahmen erlassen, die für unsere Gottesdienste verpflichtend sind. Das Infektionsrisiko wird durch ein Schutzkonzept zwar verringert, aber nicht vollständig ausgeschlossen. Darum geschieht der Gottesdienstbesuch auf eigene Verantwortung.

Beerdigungen

Beerdigungen sind weiterhin nur im engsten Familienkreis direkt an den Friedhöfen möglich.

Taufen

Taufen dürfen auch weiterhin nicht stattfinden, nur Nottaufen.

Für die Gottesdienste und Maiandachten gelten folgende Regeln

  • Zu den Gottesdiensten, egal ob Andachten oder Wortgottesfeiern, müssen Sie sich bitte telefonisch im Pfarrbüro oder bei Pater Silvester anmelden. Eine Anmeldung ist zwischen Montag und Freitag möglich. Namenslisten sind vorgeschrieben, um ggf. Infektionsketten nachverfolgen zu können. Nur wer angemeldet ist, darf den Gottesdienst besuchen. Einlasskontrollen sind vorgeschrieben.
  • Die Teilnahme von Personen mit Fieber oder Symptomen der Covid-19-Erkrankung ist nicht möglich. Ebenso dürfen keine Personen teilnehmen, die vom Gesundheitsamt als Kontaktperson der Risikogruppe 1 (Personen, die für mindestens 15 Minuten aus einem Abstand von bis zu 2 Metern einen Kontakt zu einer infizierten Person hatten) eingestuft wurden.
  • Es sind vorerst nur Gottesdienste ohne Kommunionspendung, also Wortgottesfeiern oder Andachten erlaubt.
  • Die Anzahl der Gottesdienstbesucher in der Findelbergkirche beträgt maximal 32 Personen. Falls wir mehr als 32 Anmeldungen bekommen, können wir 18 weitere Sitzplätze draußen vor der Kirche anbieten und die Außenlautsprecher einschalten, so dass insgesamt 50 Personen den Gottesdienst mitfeiern können. Diese Personenanzahl beschränkt sich auf die Anzahl der möglichen Sitzplätze bei Einhaltung eines Abstandes von 2 m., d. h., es werden Plätze markiert, auf denen man sitzen darf. Ehrenamtliche werden Ihnen Ihre Plätze zuweisen.
  • Personen, die gemeinsam in einem Haushalt leben, dürfen zusammen in der Bank Platz nehmen. Für alle anderen sind Einzelplätze markiert.
  • Am Eingang der Kirche steht Händedesinfektionsmittel bereit.
  • Die Gottesdienstbesucher werden am Ende des Gottesdienstes bankweise zum Ausgang gebeten, damit an der Tür der Abstand eingehalten werden kann.
  • Während der Gottesdienste gilt die behördliche Mundschutzpflicht.
  • Die Emporen bleiben gesperrt. Nur Organisten dürfen die Empore betreten.
  • Auf Weihwasser wird verzichtet, ebenso auf den Friedensgruß.
  • Die Kollektenkörbchen werden im Eingangsbereich aufgestellt, damit die Körbchen nicht von Hand zu Hand durchgereicht werden. Die Kollekte ist für die Pfarreiengemeinschaftskasse bestimmt.
  • In den Kirchen liegen keine Gesangbücher aus. Bitte bringen Sie Ihre eigenen Gesangbücher mit. Es werden nur wenige Lieder mit max. einer Strophe gesungen, denn das Singen hat eine sehr starke Exposition von Tröpfchen zur Folge.

Mainandachten im Freien

Bei Maiandachten im Freien dürfen max. 50 Personen teilnehmen. Dafür ist aber auch eine Anmeldung nötig. Sie können auch Ihre eigene Sitzgelegenheit mitbringen und müssen von anderen Personen einen Abstand von 1,5 m einhalten. Mund-Nasen-Maske wird zum Schutz der Mitfeiernden empfohlen. Es gibt einen Ordnungsdienst, der freundlich auf den Abstand hinweist. Wir müssen Namenslisten führen, um ggf. Infektionsketten nachverfolgen zu können. Alle Namenslisten werden nach zwei Wochen vernichtet.

Ich hoffe, dass Sie sich trotz allem auf die Gottesdienste freuen. Ich bitte Sie um Ihr Verständnis, dass wir die Auflagen einhalten müssen. Aber unsere Disziplin soll ja auch einen Erfolg haben. Sobald weitere Lockerungen vom Bischof und von der Regierung erfolgen, werden wir sie auch in unserer Pfarreiengemeinschaft umsetzen.

Vorgesehene Gottesdienste für die nächste Zeit

(Anmeldung erforderlich)

Sonntag 17.05.2020

  • Fi 10 Uhr Wortgottesfeier in der Findelbergkirche
  • W 18 Uhr Maiandacht an der Grotte am Friedhof
  • Fi 19 Uhr Maiandacht in der Findelbergkirche

Sonntag 24.05.2020

  • Fi 10 Uhr Wortgottesfeier in der Findelbergkirche
  • W 18 Uhr Maiandacht an der Grotte am Friedhof
  • Fi 19 Uhr Maiandacht in der Findelbergkirche

Pfingstsonntag 31.05.2020

  • Fi 10 Uhr Gottesdienst in der Findelbergkirche
  • E 18 Uhr Maiandacht an der Grotte im Freien
  • Fi 19 Uhr Mainandacht in der Findelbergkirche

Pfingstmontag 01.06.2020

  • Fi 10 Uhr Gottesdienst in der Findelbergkirche

Ab Juni liegen wieder Gottesdienstordnungen in den Pfarrkirchen aus.

Gottes Schutz und Segen!

Ihr Pfarrer, P. Silvester

https www.pfarrbriefservice.de sites default files atoms image shield 3372121 by peterkraayvanger cc0 gemeinfrei pixabay pfarrbriefservice kleinerWir möchten an dieser Stelle

Danke

sagen für viele kleine und große Zeichen, die wir in dieser ungewohnten, bewegten Zeit erfahren dürfen.

Unser P. Silvester greift Ideen anderer Kollegen wie auch eigene auf und schafft so Grundlagen, dass unsere Gebetsgemeinschaft weiterhin mit Leben gefüllt ist.

Wir danken für die Palmzweige, die wir in den Kirchen vorfinden durften.

Wir danken den Klapperern aller Altersschichten, die den Kartagen Ausdruck verliehen.

Wir danken allen, die Kirche to go ermöglichten und umsetzten und dies weiterhin tun.

Wir danken den Küstern, die mit dem Glockenläuten am Ostersonntag halfen, die Botschaft zu verkünden, dass das Leben siegt.

Wir danken allen, die im Gebet mit uns durch diese Tage gehen.

Vergelt's Gott.

Liebe Schwestern und Brüder,

danke, dass Sie die Einladung angenommen haben, um 19.00 Uhr 3 Minuten lang gemeinsam zu beten; wir machen es genauso weiter bis wir wieder in unseren Kirchen ganz normal Gottesdienste feiern können. Wann es genau sein wird, ist momentan unklar. Aber wir merken täglich viele positive Zeichen, sodass es nicht zu lange dauern kann. Denn die Leute im Gesundheitssystem leisten lobenswerte Arbeit in unserem Land. Die Politik bemüht sich, richtige Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt zu treffen. Die Lebensmittelbranche versucht alles, um uns gut zu versorgen. Die Bauern arbeiten fleißig weiter für uns und viele Bürger versuchen trotz hoher Belastungen die Familie und Arbeit gut zu koordineren und das Land weiterhin am Laufen zu halten. Die Bürger versuchen soziale Kontakte zu vermeiden um so Verantwortung füreinander zu zeigen. Die Jugendlichen in unserer PG organisieren Einkaufshilfen und die Musiker oganisieren spontan „Garten-/Balkon-/Hauskonzerte“ usw. Das sind alles gute Zeichen für UNS, dass wir bald „OSTERN“ feiern können, auch wenn es bis zum offiziellen Ostersonntag nicht möglich ist. Ich denke, das diesjährige Erntedankfest sollen wir als Dankgottesdienst für diese Menschen gestalten, die in dieser Krisenzeit lobenswerte Arbeit leisten. Ich möchte Ihnen folgende Hinweise geben:

  • Ab Sonntag, 29.03.2020, finden Sie am Kircheneingang „Kirche to go,“ ein Hausgottesdienst zum Mitnehmen. Dieser wird bereitgestellt für jeden Sonntag, Gründonnerstag, Karfreitag und den Ostersonntag.

  • Am Palmsonntag liegen in jeder Kirche geweihte Palmzweige zum Mitnehmen.

  • Am Gründonnerstag darf Pater Silvester ausnahmsweise die Messe vom letzten Abendmahl alleine feiern, in unserer PG findet es um 19.00 Uhr statt. Die Gläubigen sind eingeladen, diese Feier von zu Hause aus im Gebet zu begleiten.

  • Wer möchte, kann eine Agapefeier im Kreis der Familie organisieren, um die Erinnerung an das letzte Abendmal Jesu wachzuhalten.

  • Gebetswache mit Christus am Ölberg kann zu Hause gestaltet werden (siehe Gotteslob 702).

  • Karfreitag laden wir die Klapperkinder zu eine schöne Aktion ein: Um 15.00 Uhr stellen sich die Kinder zu Hause in den Garten, vors Haus oder ans Fenster und klappern 2-3 Minuten lang.

  • Die Feier von der Karfreitagsliturgie um 15.00 Uhr feiert Pater Silvester stellvertretend für die Gemeinde, die Gläubigen sind eingeladen, diese Feier von zu Hause aus im Gebet zu begleiten. (siehe Gotteslob 683-684 oder „Kirche to go“)

  • Pater Silvester hält auch „Die Feier der Osternacht“ stellvertretend für die Gemeinden am Karsamstag um 19.00 Uhr. Die Gläubigen sind eingeladen, diese Feier von zu Hause aus im Gebet zu begleiten. In der Familie kann sich diesem Gebet eine festliche Agapefeier oder am Ostersonntag ein Osterfrühstück anschließen.

  • Am Ostersonntag brennt in jeder Kirche den ganzen Tag die Osterkerze, um den Gläugigen zu ermöglichen, das Osterlicht mit nach Hause zu nehmen.

  • Am Ostersonntag läuten um 12.00 Uhr in den deutschen Diözesen alle Glocken, um das Osterfest zu verkünden. Es wäre schön, wenn Sie dabei ein Osterlied singen könnten, z.B. Gotteslob 780, 777 usw.

Gute Wünsche für DICH

Mögest Du immer eine Hand zum Festhalten finden, wenn Du mal ins Strudeln gerätst.
Mögest Du immer Nahrung für Deine Seele bekommen, wenn Du nach Zuwendung und aufbauenden Worten dürstet.
Mögest Du immer ein Licht finden, dass Deine Stimmung aufhellt, wenn sie düster ist.
Mögest Du immer Zugang zu Deinen inneren Kräften haben, wenn Du vor Herausforderungen stehst.

Bleiben Sie gesund. Gott segne Sie!

Ihr Pfarrer, Pater Silvester MSFS

Liebe Schwestern und Brüder,

das Bemühen, die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, hat zu drastischen Maßnahmen in der ganzen Welt geführt. Auch die Kirche möchte dieses Bemühen selbstverständlich unterstützen und hat alle öffentlichen Gottesdienste, auch in unserer PG, ausgesetzt. Gerade in schweren Zeiten ist es für uns eigentlich unabdingbar, die Nähe Gottes zu suchen und im Gebet aneinander zu denken und einander zu stärken.

Auch wenn es sinnvoll ist und mehr noch: unsere Verantwortung für unsere Mitmenschen ist, sozialen Kontakten aus dem Weg zu gehen und zu Hause zu bleiben, um die Infektionskette wirksam zu unterbrechen, können folgende Anregeungen hilfreich sein:

  • Die Kirchen sind zum persönlichen Gebet geöffnet, nutzen Sie diese Gelegenheit oder verschiedene Angebote von Gottesdienstübertragungen im Fernsehen, Radio oder im Internet.

  • Sie können an religiöse Orte gehen (Kreuzweg, Bildstock, Flurkreuz) und dort verweilen, meditieren, beten.

  • Bleiben Sie mit Ihrer Familie, mit Freunden und Bekannten in Kontakt durch Telefonieren, Skypen, WhatsApp-Nachrichten oder schreiben Sie einen Brief, so dass niemand vereinsamt.

  • Denken Sie an Menschen und beten Sie für die, die nicht aus ihrer Wohnung können, und bieten Sie Ihre Hilfe an.

Als Seelsorger bin ich immer für Sie da. Rufen Sie mich einfach an oder schreiben Sie eine WhatsApp-Nachricht.

Noch eine Empfehlung: Der Pfarrer aus Stadtlauringen hat eine besondere Aktion gestartet, welche ich schön und sinnvoll finde und auch für unsere PG einführen möchte.

Herr, bleibe bei uns - Gebetsgemeinschaft

In der kommenden Zeit bis wir wieder öffentlich Gottesdienst feiern dürfen, läutet jeden Abend in den Kirchen unserer Pfarreiengemeinschaft um 19 Uhr die Glocke drei Minuten lang.

Es ist wichtig, dass wir in dieser Zeit der Krise ein spürbares Zeichen unserer kirchlichen Gebetsgemeinschaft setzen.

Darum bitte ich Sie, dass jeder von uns um 19 Uhr, wo er gerade ist, spricht "Herr, bleibe bei uns!" und ein Vaterunser und ein Ave Maria betet. Es wäre schön, wenn viele von uns dabei mitmachen würden.

Vielleicht singen Sie auch gemeinsam etwas, wenn die Familie zusammen ist: Segne Du, Maria oder Von guten Mächten wunderbar geborgen usw.

Auch diese Zeit der Krise werden wir überstehen.

Bleiben Sie gesund!
Gott segne Sie,

Ihr Pfarrer, Pater Silvester MSFS

Vom 17.04.2020 ab 13.00 Uhr bis 18.04.2020 18 Uhr findet eine Fußwallfahrt zum Kreuzberg statt.

Anmeldung und genaue Infos für die Wallfahrt gibt es bis 02.04.2020 im Pfarrbüro Wülfershausen.

Jeder ist herzlich willkommen.

In Saal findet im März keine Caritas-Haussammlung statt.

Deshalb geben Sie bitte Ihre Spende für Caritas am 28.03.2020 in einem Kuvert in den Klingelbeutel oder werfen es in die bereitgestellte Box.

Den Pfarrbrief Advent 2019 finden Sie ab sofort hier.

­